Landvergnügen im Test – Urlaub auf dem Bauernhof

Anfang des Monats haben wir bei PaulCamper (unsere Erfahrungen mit dem Portal findest du hier) relativ spontan einen Kastenwagen gemietet.

Die Idee: Wir peilen Monaco an der an der Cote d’aZur an und sehen wie weit wir kommen.
Wir haben insgesamt 14 Tage Zeit für hin und Rückfahrt.

Werden wir ankommen?

Vorbereitungen

Wir waren noch nie mit dem Wohnmobil unterwegs. Wird schon nicht so schwer sein…

2 Tage vor Reiseantritt beginnen wir uns zu erkundigen.
Wie finden wir Stellplätze? Darf man in Frankreich einfach am Straßenrand schlafen? Können wir überall mit dem Wohnmobil hin? Wie weit kommen wir am ersten Tag? Paris oder sogar Fontainebleau?

Stellplätze finden

Wir installieren also allerhand Apps die versprechen Europa oder sogar weltweit Stellplätze zu listen. Erste Suchanfragen in den Apps sehen vielversprechend aus.

Umweltzonen

Vignette in Frankreich? Oha!
Es gibt mittlerweile einige Umweltzonen in Frankreich, dafür brauchen wir eine Plakette die man nur bestellen kann und sie wird nicht mehr rechtzeitig ankommen.
Wir kontaktieren den Vermieter des Kastenwagens, der Wohnwagen hat die Plakette bereits. Glück gehabt!

Landvergnügen – was ist das?

Beim weiteren Durchsuchen des Internets stoßen wir auf Landvergnügen, der Name sagt uns was. Aber was ist das?

Landvergnügen hat im Jahr 2019 über 600 Bauernhöfe und landwirtschaftliche Betriebe als Partner gelistet. Mitglieder von Landvergnügen können auf diesen Höfen auf einem bereitgestellten Stellplatz eine Nacht kostenlos mit Ihrem Wohnmobil übernachten.

Die Betriebe verfügen über 1-3 Stellplätze und bieten teilweise sogar WiFi, Strom, Wasser und Toiletten an.
Die Hofläden und verfügbaren Produkte werden bereits im Stellplatzführer und der echt guten App von Landvergnügen erwähnt.

Für 29 EUR kann man eine personen- und fahrzeuggebundene Vignette kaufen und damit die Mitgliedschaft beziehen. Die Lieferzeit soll bis zu 3 Werktage betragen.

Mist leider zu spät.

Zufällig finden wir heraus, dass die Mitgliedschaft inkl. Vignette und Stellplatzführer auch bei Amazon erworben werden kann.
Mit Amazon Prime bringt uns DHL also noch am Abreise Tag das ersehnte Paket.
Der Urlaub kann also losgehen. Monaco Adé…

Unsere Erfahrungen mit Landvergnügen

Im Internet schauen wir uns in den 2 Tagen vor der Abfahrt noch Testberichte von Landvergnügen an und stöbern bei YouTube nach Berichten von einzelnen Höfen.

Wir finden gemischte Rezensionen.

Einige Male wird berichtet, dass die Leute fast schon genötigt wurden etwas im Hofladen zu kaufen und das ganze ziemlich kommerziell sein soll (oh wunder, die Landwirte leben von ihrem Hof).
Andere Erfahrungsberichte sprechen von einem tollen Konzept und von durchaus positiven Erfahrungen.
Auch Besichtigungen der Ställe, Höfe und Produktionsstätten sollen meist möglich gewesen sein.

So haben wir es erlebt

Wir haben durchweg nur positive Erfahrungen gemacht!

Es waren immer Stellplätze frei, wir wurden stets herzlich empfangen und wir konnten den Landwirten beim Arbeiten über die Schultern schauen und alle Ställe und Anlagen besichtigen.

Sogar unsere Fragen zu den Anlagen oder Tieren wurden stets beantwortet. Keinesfalls wurden wir gedrängt etwas zu kaufen. Uns wurde lediglich immer mitgeteilt wie lange der Hofladen auf hat. Und dort haben wir immer gerne etwas gekauft.
Die meist selbst hergestellten Produkte haben wir gerne gekauft und alle haben super geschmeckt.

Es ist erstaunlich wie hoch frequentiert einige dieser Läden sind. Oft sind so viele Leute in den kleinen Läden, dass kaum noch Platz war.

Frische Lebensmittel ein Privileg?

Wir leben in einer Großstadt. Zwar am Rande von Düsseldorf aber auch hier dominieren Aldi, Edeka und Co. den Markt. Der nächste richtige Metzger ist mehr als 10 Minuten mit dem Auto entfernt. Ein Laden der frisches, lokales Obst verkauft? Fehlanzeige.

Immer wenn wir auf der Reise in der Lage waren unsere Lebensmittel direkt beim Erzeuger zu kaufen haben wir das mit großer Freude getan. Da war der Preis fast egal.
Frische Rohmilch von der Kuh die man vom Hofladen aus sogar sehen kann? Mega…!
Spargel der direkt neben dem Feld verkauft wird auf dem er geerntet wurde? Lecker!
Wurst die der Erzeuger direkt in seinem eigenen Hofladen verkauft? Frischer gehts nicht.

Erst auf dieser Reise ist ist uns bewusst geworden, was für ein Privileg es mittlerweile ist, solche Läden in der Nahe zu haben.
Sehr schade, dass es so etwas in unserer Nähe nicht mehr gibt.

Unsere Erfahrungen mit Landvergnügen – das Fazit

Es hat wirklich Spaß gemacht morgens direkt mit dem Wohnwagen neben der Weide, dem Straußengehege oder der Obstwiese zu stehen.
Die erste halbe Stunde nach dem Aufwachen wir haben wir stets nur da gelegen und unsere Köpfe aus dem Fenster gestreckt und beobachtet.

Landvergnügen - mitten in der NAtur

Wir würden es sofort wiederholen!
Sobald wir einen Camper unser eigen nennen können werden wir wieder eine Mitgliedschaft von Landvergnügen erwerben und einfach auch mal ein Wochenende die Höfe in der Umgebung abklappern.

Und wir können jedem, der die Möglichkeit hat nur empfehlen das gleiche zu tun.
Also Vignette erwerben und los gehts!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*