Müsliriegel selbst machen: Frau Siedepunkt zeigt wie es geht

Ein bisschen Honig, etwas Zitronensaft, Kokosöl, etwas Zucker und jede menge Kerne und Nüsse. Daraus soll ein haltbares Lebensmittel für den Campingurlaub werden?
Scheinbar schon!

In dem Gastbeitrag von Frau Siedepunkt geht es um eben genau diese Riegel. Aus den oben genannten Zutaten zaubert sie in Windeseile leckere, recht lang haltbare Riegel zum Mitnehmen und Naschen.
Für die vegane Variante kannst du einfach den Honig gegen Agaven Dicksaft oder Reissirup tauschen.
Das funktioniert mindestens genau so gut!

Frau Siedepunkt ist eine Foodbloggerin mit viel Kreativität, Leidenschaft und liebe zum Detail. Mit ihren Tipps und Raffinessen zeigt sie täglich hunderten von Followern wie man sich gesund und bewusst ernährt.
Aber auch schlemmen muss zwischendurch mal sein 😉

Hier geht zu ihrem Instagram Profil

Das Rezept – der Gastbeitrag

Zutaten für ca. 30 Riegel

Zutaten

  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 100 Gramm Honig  o. Agaven Dicksaft
  • 100 Gramm brauner Rohrzucker
  • 80 Gramm Kokosöl
  • 50 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 300 Gramm Haferflocken
  • 100 Gramm Haselnüsse (gehackt)

Zubereitung

Zuerst nimmst du ein Backblech, schneidest ein passendes Backpapier zurecht und legst beides erstmal wieder zur Seite.

Die trockenen Zutaten, also die Haferflocken, die Sonnenblumenkerne und die Haselnüsse werden miteinander vermengt und gut durchgemischt.

Danach kommt das Kokosöl in einen Topf und wir auf dem Herd zum schmelzen gebracht.
Stück für Stück gibst du jetzt den Rohrzucker in das geschmolzene Kokosöl. Nun noch den Honig oder Agaven Dicksaft mit hinein und gut rühren.


Der Zucker und der Honig lösen sich im Kokosöl auf und das ganze sollte dann ca. 5 Minuten und ständigem Rühren köcheln. Der Zucker sollte nun leicht karamellisieren. Vorsicht, dabei verbrennt der Zucker leider sehr schnell und wird dadurch sehr bitter.
Anschliessend den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Den Zitronensaft gebe ich in die noch leicht warme Kokosöl-Zucker-Mischung und hebe jetzt die trockenen Zutaten unter.
Falls der Mix nun zu trocken ist, kannst du einfach noch etwas Kokosöl oder MCT-Öl hinzufügen.

Die klebrige Masse wird jetzt auf dem Blech mit dem Backpapier ausgerollt und zu einem Rechteck geformt.
Nach  ca. 15 Minuten kannst du das Rechteck in gleich große Riegel schneiden.

Ich lasse die Riegel danach in der Regel immer im Kühlschrank.
Das macht die Riegel etwas härter und sie kleben dann nicht.

Viel Spaß mit dem Rezept und beim Nachmachen, ich freue mich sehr über Fotos bei Instagram (auch als DM).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*