Wie du schnell und einfach dein Multitool entrosten kannst

Du hast ein Multitool welches mittlerweile etwas Flugrost angesetzt hast? Kein Problem! Mit wenig Aufwand und geringen Kosten kannst du schnell und einfach dein Multitool entrosten!

Seit einigen Jahren habe ich beim Camping immer mein Leatherman Multitool vom Modell WAVE dabei.
Dieses Messer ist wirklich toll und dank seiner vielen Funktionen ein wirklich nützlicher Helfer.

Mit der Zeit hat sich allerdings etwas Flugrost auf den Werkzeugen und in deren Scharnieren gesammelt.
Einige der Werkzeuge ließen sich nur noch mit Gewalt und mit anderen Hilfsmitteln wie z.B. einem Schraubendreher ausklappen.
Ein Werkzeug, für das ich Werkzeug brauche um es zu benutzen ist relativ witzlos 😉

leatherman-wave-komplettleatherman-wave-zange-verrostet leatherman-wave-schere-verrostet

 

Nun bin ich endlich mal dazu gekommen das Messer zu entrosten und damit auch wieder benutzbar zu machen.

Das ging leichter als gedacht! Und nun funktioniert(e) es wieder einwandfrei.

 Was du dazu brauchst:

Um dein Tool zu entrosten benötigst du keine speziellen Mittel.
Die Hilfsmittel dafür finden sich vermutlich bereits in deinem Haushalt.
Falls nicht, gibt es sie für wenige Euro – u.a. im Supermarkt – zu kaufen.

  • Küchenrolle – um den gelösten Rost aufzunehmen und überschüssiges Öl abzuwischen
  • Schmiermittel – ich habe WD-40 genommen
  • eine kleine, flache Schale – hier sollte das Messer reinpassen
  • eine kleine Drahtbürste, ein harten Pinsel oder eine Zahnbürste – damit kannst du vorsichtig den Rost abreiben
  • Gummihandschuhe – dazu später mehr 😉

Das Multitool entrosten

Ich war mir anfangs selbst nicht ganz sicher wie ich das Messer am besten vom Rost befreie.
Dann habe ich aber einen einfachen Weg gefunden der super funktioniert.

1. Das Einsprühen

Zuerst habe ich eine passende Kunststoffschale gesucht.
Ich habe dazu eine ausgediente Aufschnittbox aus dem Keller verwendet.

Das verrostete Leatherman habe ich einfach in die Schale gelegt und wirklich großzügig mit dem Öl eingesprüht.
Ich habe so viel Öl verwendet, dass es einige Millimeter in der Schale stand und das Messer darin liegen konnte.

Nun habe ich etwas abgewartet damit das Schmiermittel wirken konnte.
Damit das Messer von allen Seiten mit Schmiermittel benetzt wurde, habe ich es ab und zu in der Schale gedreht.

Bereits jetzt konnte ich sehen, dass die Farbe des Schmiermittels eine rötlich-braune Färbung angenommen hatte.

2. Vorsichtiges Kratzen

Nun habe ich mir die Handschuhe angezogen.
WD-40 ist nicht schädlich für die Haut – aber es ist auch nicht schön wenn du damit völlig eingesaut bist.

Mit den Handschuhen und einem kleinen Schraubendreher habe ich versucht die restlichen, versitzenden Werkzeuge auszuklappen.
Dies gelang mir bereits.

Das Schmiermittel zeigte also bereits seine Wirkung.

Wenn du dich gewundert hast, warum ich oben in der Materialien-Liste Gummihandschuhe durchgestrichen habe…
Die dünnen Gummihandschuhe vertragen sich einfach nicht mit den wirklich scharfen Werkzeugen der Leathermans.

Sie sofort sofort zerrissen 😉

Mit der kleinen Drahtbürste für Bohrmaschinen und der alten Zahnbürste habe angefangen händisch leicht über die rostigen Stellen zu bürsten.
Dabei ist wichtig, dass du auf keinen Fall zu grob bist. Die Oberfläche des Tools könnte sonst dabei zerkratzen.

Um den Rost abzuwaschen, habe ich das Messer zwischendurch immer wieder durch die Öl-Schale gezogen und anschließen mit der Küchenrolle abgetupft.
Die Küchenrolle eignet sich auch gut, um das rostige Öl aus engen Zwischenräumen der Werkzeuge zu saugen.

3. Werkzeuge gängig machen

Die Schere und der Dosenöffner des Multitools ließen sich leider immer noch nur mit einen Schraubendreher heraushebeln.

Nach einer weile ist mir aufgefallen, dass es mit jedem Ausklappen einfacher wurde.
Mit jedem Aufklappen, schien sich der Rost zwischen den Werkzeugen zu lösen und das Ausklappen wurde einfacher.

Also habe ich alle Werkzeuge etwa 20 mal aus- und wie eingeklappt bis diese wieder leicht zu öffnen waren.

4. Überschüssiges Öl aufnehmen

Zum Schluss habe ich das überschüssige Öl mit etwas Küchenpapier aufgenommen.

Du solltest dabei allerdings nicht alles aufnehmen. Etwas Öl kann ruhig zurück bleiben.
Das zurückgebliebene Öl schützt das Messer vor neuem Rost.

Das Ergebnis

So sieht das Messer aus, nachdem ich es entrostet habe.
An der rot-braunen Brühe in der Schale kannst du deutlich erkennen, dass eine menge Rost gelöst wurde.

leatherman-wave-gereinigt

leatherman-wave-clean

 

Nach der Reinigung

Beim Reinigen sind mir einige Stellen an dem Tool aufgefallen, die nach einer zerstörten Oberfläche aussahen.
Diese Stellen habe ich nach dem Reinigen per Macro-Aufnahme mit der Digitalkamera fotografiert.

leatherman-wave-oberflaeche-kaputt-1

leatherman-wave-oberflaeche-kaputt-2

Zunächst war ich mir nicht sicher ob diese Materialschäden durch den Rost oder durch mein entfernen entstanden sind.

Eine kurze E-Mail an den Leatherman Support brachte Licht ins Dunkel.

Das Multitool wird anstandslos umgetauscht. Aber nicht nur das!

Dank der Leatherman 25 Jahre Garantie konnte sogar zwischen einem Komplettaustausch oder aber auch einer Reparatur des Messers wählen.
Letzteres macht meiner Meinung nach nur Sinn falls du eine individuelle Gravur auf dem Messer hast.

Update

Ich habe inzwischen Post vom Leatherman Support erhalten.

Das Messer würde ohne weitere Fragen gegen ein komplett neues eingetauscht.

An dieser Stelle möchte ich dem Leatherman Support für die schnelle und kulante Bearbeitung danken.

 

Falls du auch schon Erfahrungen mit dem Leatherman Service gemacht hast oder noch bessere Tricks zum entrosten kennst – Schreibe es gerne unten in die Kommentare!

2 Kommentare

    • Der Support hat mich auch ziemlich beeindruckt.
      Und trotzdem ich die Einzelteile (z.b. die Bits des Schraubendrehers) nicht einschicken sollte wurden mir neue zugesendet.

      Jetzt habe ich noch Ersatzbits 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*